Text & Bilder von Stefan Imig

Shake ist Baby!

Um zu spektakulären Wildlife-Aufnahmen zu kommen, muss man wirklich nicht immer in die Ferne schweifen. Es genügt oft schon, sich einfach mal ruhig an das Ufer eines ganz „normalen“ Angelweihers zu setzten. Nachdem sich die Natur wieder etwas beruhigt hat, kann man dort oftmals die Wasservögel bei ihren alltäglichen Routinen beobachten. Und da Menschen hier weder eine Seltenheit noch eine Bedrohung darstellen, kommen diese Vögel auch nicht selten sehr nah an den Fotografen heran. Tarnung oder dergleichen war hier nicht notwendig, ruhiges Sitzen genügte vollkommen. Sowohl die Haubentaucher als auch Blesshühner, Gänse und auch Zwergtaucher konnten so beobachtet werden.

Wichtig ist mir bei solchen Aufnahmen immer eine besondere Lichtstimmung. Hier ging die Sonne am gegenüberliegenden Ufer hinter einer Baumreihe unter, was für einige Minuten zu einem extrem dramatischen Farbenspiel führte. Die lange Brennweite in Kombination mit der komplett geöffneten Blende sorgte für ein harmonisches Bokeh und die ISO wurde bei dieser Serie deutlich erhöht, um Bewegungsunschärfe zu vermeiden.

Haubentaucher im Abendlicht

Nikon D850 | AF-S 4/600mm VR | Beanbag

600mm | f/4 | 1/640sek | ISO1250